Kassel (dpa) - Der im Fall Walter Lübcke in Gewahrsam genommene Mann ist wieder entlassen worden. "Er wurde befragt und konnte danach gehen", sagte ein Polizeisprecher. Mehr Details gab er nicht bekannt. Die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" hatte berichtet, es handele sich um einen jüngeren Mann, der in privater Beziehung zu dem getöteten Kasseler Regierungspräsidenten gestanden haben solle. Lübcke war vor einer Woche auf der Terrasse seines Wohnhauses in Wolfhagen-Istha bei Kassel mit einer Schussverletzung am Kopf entdeckt worden.