Brüssel (dpa) - Nach seinen scharfen Attacken gegen Deutschland wird US-Präsident Donald Trump beim Nato-Gipfel Bundeskanzlerin Angela Merkel zu einem bilateralen Gespräch treffen. Das sagte Trumps Sprecherin Sarah Sanders in Brüssel. Trump hatte Deutschland am Morgen bei einem Treffen mit Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg schwere Vorwürfe gemacht. Seine Forderung nach höheren Verteidigungsausgaben verknüpfte er mit Kritik am Bau der Gaspipeline Nord Stream 2. "Deutschland ist total von Russland kontrolliert", sagte der US-Präsident.