Kirchhain (dpa) - Überschwemmte Keller, umgestürzte Bäume und abgedeckte Dächer: In Hessen hat es am Abend heftige Gewitter und Wolkenbrüche gegeben. Besonders stark betroffen war die Gemeinde Kirchhain bei Marburg, wo die Feuerwehr zu insgesamt 200 Einsätzen ausrücken musste. An zwei Schulen des 16 000-Einwohner-Ortes fällt heute der Unterricht aus. Laut dem Wetterdienst Kachelmannwetter fielen in Kirchhain in drei Stunden 150 Liter Regen pro Quadratmeter. Im gesamten Landkreis Marburg waren 400 Feuerwehrleute im Einsatz. Menschen sind bislang nicht zu Schaden gekommen.