Düsseldorf (dpa) - Am meisten nerven die Verbraucher beim Einkauf im Supermarkt oder im Modegeschäft einer Umfrage zufolge Schlangen an der Kasse. Doch auch fehlende Ware und unfreundliche Verkäufer sorgen beim Shopping in den Einkaufsstraßen immer wieder für Ärger bei den Kunden. Das geht aus der repräsentativen Forsa-Umfrage im Auftrag der Teambank hervor. Dabei gaben immerhin 53 Prozent der Befragten an, sich schon einmal über lange Wartezeiten an der Kasse geärgert zu haben. Fehlende Ware sorgte schon bei 49 Prozent der Verbraucher für Unmut. Und 46 Prozent klagten über unfreundliches Personal.