Berlin (dpa) - Der Widerstand gegen die Zeitumstellung wächst: Immer weniger Menschen in Deutschland halten sie noch für sinnvoll. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Forsa-Umfrage. Danach liegt der Anteil der Befürworter bei 18 Prozent – und damit auf dem tiefsten Wert seit Jahren. In einer EU-weiten Befragung sprachen sich im Sommer 2018 rund 84 Prozent für ein Ende der Zeitumstellung aus. Im EU-Parlament könnte die Abschaffung morgen eine weitere Hürde nehmen. Am kommenden Sonntag werden die Uhren von zwei auf drei Uhr vorgestellt: Dann gilt in allen Ländern Europas wieder die Sommerzeit.