Hannover (dpa) - Aus der Havarie des Containerschiffes "MSC Zoe" müssen nach Auffassung von Niedersachsens Umweltminister Olaf Lies Konsequenzen gezogen werden. Lies hält es für denkbar, Container zum Beispiel mit Sendern auszustatten, um sie notfalls besser orten zu können. Im Interview mit radio ffn in Hannover sagte Lies: Das große Problem sei die Ortung der Container. Der Riesenfrachter "MSC Zoe" hatte in der Nacht auf Mittwoch rund 270 Container in stürmischer See verloren. An friesischen Stränden tauchte inzwischen immer mehr Treibgut auf, darunter auch Gefahrenstoffe.