Dresden (dpa) - In Behörden in Sachsen und Nordrhein-Westfalen haben unbekannte Substanzen für Feuerwehreinsätze gesorgt. In mehreren sächsischen Ministerien sowie im Landtag in Dresden gingen verdächtige Briefe mit einer bisher unbekannten Substanz ein. Im Gebäude der Staatsanwaltschaft Arnsberg im Sauerland gab es einen Großeinsatz, weil 18 Personen über Atemwegsreizungen und Husten klagten. Nach Polizeiangaben wurde das Justizgebäude geräumt und der Bereich abgesperrt. Die Hintergründe sind noch unklar.