Offenbach (dpa) - Kurz vor der Abkühlung hat der Sommer nochmal gezeigt, was er kann - zumindest in Berlin und Brandenburg. An den Wetterstationen sind die deutschlandweit höchsten Temperaturen gemessen worden. Heißester Ort war laut Deutschem Wetterdienst das brandenburgische Langenlipsdorf mit 38,4 Grad. In Berlin-Tempelhof und in Berlin-Schönefeld wurden 38,0 Grad erreicht. Berlin hat damit ihren heißesten Tag des Jahres erlebt. In einigen Teilen des Landes ging die Hitzewelle bereits mit kräftigen Gewittern zu Ende. Neben Blitz und Donner brachten sie starken Regen, Hagel und Wind.