Washington (dpa) - Das US-Abgeordnetenhaus hat mit überwältigender Mehrheit für strengere Auflagen zur visumfreien Einreise in die USA gestimmt. Mit dem geplanten Gesetzesvorhaben müssten künftig alle Reisenden, die in den vergangenen fünf Jahren Syrien, den Irak oder andere Länder, die als Terror-Brennpunkte gelten, besucht haben, mit einem Visum einreisen. Die US-Regierung hatte die Einreisebestimmungen für Besucher ohne Visum nach den Pariser Terroranschlägen verschärft. An dem Visa Waiver-Programm zur visumfreien Einreise nehmen Deutschland und 37 weitere Länder teil.