Washington (dpa) - Der prominente Demokrat Beto O'Rourke bewirbt sich nicht mehr um die Präsidentschaftskandidatur seiner Partei. Es sei inzwischen klar, dass seine Kandidatur nicht erfolgreich sein könne, erklärte der frühere texanische Abgeordnete. Nun sei es das Wichtigste, dass sich die Partei auf einen Kandidaten verständige, um Präsident Donald Trump bei der Wahl in einem Jahr mit vereinten Kräften zu schlagen. Zur Zeit gibt es noch mehr als ein Dutzend Bewerber. Favoriten sind Ex-Vizepräsident Joe Biden und die Senatoren Elizabeth Warren und Bernie Sanders.