Gibraltar (dpa) - Im Streit um den in Gibraltar seit mehr als einem Monat festgesetzten iranischen Tanker haben die USA Medienberichten zufolge in letzter Sekunde eine Freigabe gestoppt. Das berichteten übereinstimmend der US-Sender CNN und die Tageszeitung "Gibraltar Chronicle". Demnach hat ein Sprecher der Generalstaatsanwaltschaft von Gibraltar am Morgen vor dem Obersten Gericht Gibraltars eine entsprechende Eingabe des US-Justizministeriums vorgetragen. Die Gründe dafür seien noch unbekannt, hieß es.