Seattle (dpa) - Eine Deutsche, die fünf Monate lang auf dem Fernwanderweg Pacific Crest Trail in den USA unterwegs war, ist nach einem Wintereinbruch gerettet worden. Die 34-jährige wurde am Montag von zwei Rettungspiloten im Bezirk Snohomish County im US-Staat Washington im Kaskadengebirge geborgen. Sie hätte vermutlich nicht überlebt, sagte die Wanderin in einer Pressekonferenz. Die Deutsche war im Mai an der mexikanischen Grenze gestartet, nach über 4000 Kilometern fehlten ihr nur noch gut 200 Kilometer, um das nördliche Ende in Kanada zu erreichen.