Washington (dpa) - Die USA und Südkorea stehen vor einer Einigung bei einem gemeinsamen Handelsabkommen. Das kündigten US-Handelsminister Wilbur Ross und Präsident Donald Trump in Washington an. Er gehe davon aus, dass es in der nächsten Woche zu einer "echten Verkündung" kommen könne, sagte Ross. Das Abkommen soll die Frage von Strafzöllen auf Stahl- und Aluminium sowie darüber hinaus führende Fragen behandeln. Damit könnte Südkorea - einer der größten Stahlexporteure in die USA - das erste Land werden, das dauerhaft von den drohenden Strafzöllen ausgenommen wird.