Caracas (dpa) - Angesichts der immer schärferen Sanktionen gegen den Krisenstaat Venezuela trifft sich Präsident Nicolás Maduro morgen in Moskau mit seinem russischen Kollegen Wladimir Putin. Bei dem Treffen gehe es auch um die Einmischung anderer Länder - gemeint sind vor allem die USA - in die inneren Angelegenheiten des lateinamerikanischen Staates, sagte Kremlsprecher Dmitri Peskow. Geplant sei ein Vier-Augen-Gespräch der beiden Staatschefs, sagte Peskow. Nicht vorgesehen sei eine Unterzeichnung irgendwelcher Dokumente.