Berlin (dpa) - Der Bundesverband der Lebensmittelkontrolleure Deutschlands hat eine höhere Zahl von Kontrolleuren in den Behörden gefordert. "Wir plädieren für mehr Personal, um die amtliche Lebensmittelüberwachung effektiv und flächendeckend durchführen zu können", sagte Maik Maschke, stellvertretender Bundesvorsitzender des Verbandes, der dpa. Die Kontrollzahlen seien zuletzt jedes Jahr gesunken. Aktuell sorgen mehrere Fälle von problematischen Lebensmitteln für Schlagzeilen: keimbelastete Wurst und Milch, die möglicherweise mit schädlichen Bakterien belastet ist.