Köln (dpa) – Im Prozess gegen einen Angeklagten, der eine Frau in Köln in Richtung einer einfahrenden U-Bahn gestoßen haben soll, werden heute die Plädoyers und das Urteil erwartet. Der 26-Jährige steht wegen versuchten Mordes vor dem Kölner Landgericht. Laut Anklage griff er die Touristin aus den USA im Juli "heimtückisch" von hinten an. Die Frau hatte Glück: Statt ins Gleisbett vor die ankommende Bahn zu fallen, stürzte sie auf den Bahnsteig der Haltestelle und erlitt eine Schürfwunde. Neben dem versuchten Mord soll der Angeklagte noch drei weitere Frauen angegriffen haben.