Grevenbroich (dpa) - Viele Männer aus Grevenbroich in NRW haben sich rund 23 Jahre nach dem Mord an der elfjährigen Claudia Ruf an einem DNA-Massentest beteiligt. Mit Hilfe des Tests soll der Täter ermittelt werden. Bis heute Mittag hätten fast 600 Männer in einer Grundschule eine Speichelprobe abgegeben, teilte die Polizei mit. Insgesamt sind mehr als 800 Männer aufgerufen, sich zu beteiligen. Dazu haben sie auch am kommenden Wochenende noch einmal Gelegenheit. Claudia Ruf war im Mai 1996 sexuell missbraucht und erdrosselt worden.