Moskau (dpa) - Russland weist im Streit mit dem Westen wegen des vergifteten Ex-Agenten Skripal auch vier Angehörige der deutschen Botschaft aus. Das russische Außenministerium hatte zahlreiche europäische Botschafter einbestellt und ihnen Ausweisungen verkündet. Bereits am Donnerstagabend hatte Russland die Ausweisung von 60 US-Diplomaten angekündigt. Damit regiert Moskau auf die Entscheidung von rund 25 Staaten sowie der Nato, mehr als 140 russische Diplomaten des Landes zu verweisen. Auch Deutschland hatte vier Russen zu unerwünschten Personen erklärt.