Istanbul (dpa) - In Istanbul hat ein Vierer-Gipfeltreffen zur Zukunft des Bürgerkriegslandes Syrien begonnen. Bundeskanzlerin Angela Merkel, der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan, Frankreichs Staatschef Emmanuel Macron und Kreml-Chef Wladimir Putin kamen am Nachmittag zu dem Treffen zusammen. Für Merkel ist es der erste Syrien-Gipfel. UN-Vermittler Staffan de Mistura sollte den vier Politikern über die aktuelle Situation berichten. Die vier Länder wollten insbesondere über die Lage in der letzten verbliebenen Rebellenhochburg Idlib im Nordwesten Syriens sprechen.