Kabul (dpa) - Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen ist am zweiten Tag ihrer Afghanistan-Reise in der Hauptstadt Kabul eingetroffen. Sie will Präsident Aschraf Ghani treffen. Hauptthema wird die Zukunft des internationalen Militäreinsatzes zur Beratung und Ausbildung der afhanischen Armee sein. Von der Leyen hatte bereits gestern eingeräumt, dass die Nato den Truppenabzug zu schnell geplant habe. Erst in der vergangenen Woche wurde er angesichts der angespannten Sicherheitslage gestoppt. Nächstes Jahr bleiben jetzt 12 000 asusländische Soldaten im Land.