Berlin (dpa) - Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen hält den russischen Präsidenten Wladimir Putin zwar nicht für einen Gegner, aber auch nicht für einen Partner. "Er ist schon lange kein Partner mehr", sagte die CDU-Politikerin dem Internetportal "bild.de". Vorsichtig äußerte sich die Ministerin zur Anregung des ukrainischen Außenministers Pavlo Klimkin, Altkanzler Gerhard Schröder wegen dessen Russland-Engagements ebenfalls mit Sanktionen zu belegen. Dies sei "nach einschlägiger Prüfung mit großer Vorsicht zu erwägen", sagte von der Leyen.