Düsseldorf (dpa) - Mit einer Warnstreikwelle bei kommunalen Verkehrsbetrieben hat die Gewerkschaft Verdi den Nahverkehr in vielen deutschen Städten, vor allem im Ruhrgebiet, lahmgelegt. So fuhren in Essen, Dortmund, Bochum und Duisburg weder städtische Busse noch Straßen- oder U-Bahnen, berichtet Verdi. Viele Arbeitnehmer sind auf das Auto ausgewichen. In ganz NRW summierte sich die Länge der Staus auf rund 300 Kilometer. Auch in Baden-Württemberg laufen in einzelnen Städten Warnstreiks im öffentlichen Dienst - nicht nur im Nahverkehr, sondern auch bei der Müllabfuhr, in Verwaltungen und Kitas.