Berlin (dpa) - Die AfD schreibt sich den angekündigten Rückzug Angela Merkels vom CDU-Parteivorsitz auch als ihren Erfolg auf die Fahnen. "Durch unseren Eintritt in den Bundestag und jetzt natürlich auch durch die Besetzung des letzten Landtags in der Bundesrepublik haben wir schon insgesamt die Parteien-Tektonik durcheinander gewirbelt", sagte die AfD-Fraktionsvorsitzende im Bundestag, Alice Weidel, im ARD-"Morgenmagazin". Die CDU sei durch die Verschiebung ihrer Programmatik unter Druck geraten.