Dresden (dpa) - Das Ende der Koalitionsverhandlungen von CDU, Grünen und SPD in Sachsen lässt weiter auf sich warten. Wie aus Verhandlungskreisen zu erfahren war, wird auch heute mit keiner Einigung mehr gerechnet. Dem Vernehmen nach ist noch der Zuschnitt der Ressorts und ihre Verteilung umstritten. Nach interner Planung wollten die drei Parteien ursprünglich schon am Freitag ihren Koalitionsvertrag vorstellen. Auf den letzten Metern gab es dann aber noch offene Fragen zu klären.