Algier (dpa) - Die Proteste gegen eine weitere Kandidatur des algerischen Staatschefs Abdelaziz Bouteflika gehen weiter. Auch heute zogen überall im Land wieder Tausende auf die Straße. Auch im Zentrum der Hauptstadt Algier ist ein großes Polizeiaufgebot im Einsatz. Die Armee erklärte, sie werde für Sicherheit im Land sorgen. In einer Fernsehansprache sagte Generalstabschef Ahmed Gaid Salah, manche in Algerien wollten, dass das Land in die Zeiten der Schmerzen zurückkehre. Die Armee werde die Zügel jedoch weiter in der Hand behalten, um die errungene Sicherheit zu festigen.