Paris (dpa) - Ein Wohnhaus ist in Paris bei Protesten der "Gelbwesten" in Flammen aufgegangen - eine Mutter und ihr Baby wurden gerettet. Das Feuer wurde nach Angaben von Innenminister Christophe Castaner vorsätzlich gelegt. Es brach in einer Bank im Erdgeschoss des Haues in der Nähe der Prachtmeile Champs-Élysées aus und breitete sich dann aus, wie der Sender France 3 berichtete. Die Mutter und ihr Kind befanden sich im zweiten Stock und wurden von Feuerwehrleuten in Sicherheit gebracht.