Hamburg (dpa) - Die Zahl der Badetoten in Deutschland ist im vergangenen Sommer stark gestiegen. Wie viele es im gesamten Jahr waren, will die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft heute in Hamburg bekanntgeben. In den ersten acht Monaten 2018 war die Zahl der Ertrunkenen auf den höchsten Stand seit zehn Jahren geklettert. Mindestens 445 Menschen starben in den deutschen Gewässern - 148 mehr als zwischen Januar und August 2017. Die Rettungsgesellschaft sieht die Schließungen von Schwimmbädern in Deutschland mit großer Sorge. Eine Folge davon sei, dass immer weniger Menschen sicher schwimmen könnten.