Nürnberg (dpa) - Die Zahl der offenen Stellen in Deutschland hat Ende vergangenen Jahres einen Rekordstand erreicht. Im vierten Quartal 2017 gab es bundesweit knapp 1,2 Millionen unbesetzte Arbeitsplätze, wie das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung in Nürnberg mitteilte. Das waren so viele wie nie zuvor, wie der IAB-Arbeitsmarktexperte Alexander Kubis sagte. Den stärksten Zuwachs bei offenen Stellen gab es im verarbeitenden Gewerbe und im Bausektor. Die meisten Arbeitsplätze waren bei sogenannten unternehmensnahen Dienstleistungen zu vergeben.