Köln (dpa) - Der SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach will nicht zur Oberbürgermeisterwahl in Köln antreten. Er werde sich weiterhin auf seine Arbeit im Parlament und in seinem Wahlkreis in Mülheim und Leverkusen konzentrieren, sagte Lauterbach dem "Kölner Stadt-Anzeiger". Er sei in den zurückliegenden Wochen und Monaten von vielen Menschen in seinem Wahlkreis angesprochen worden, sich für das Spitzenamt im Kölner Rathaus zu bewerben. Innerhalb der SPD, deren Personalsuche andauert, Lauterbach als ein möglicher Kandidat.