FCM

1. FC Magdeburg trennt sich im dritten Testspiel 3:3 von Viktoria Berlin

Nach den deutlichen Siegen gegen Blankenburg und TeBe Berlin hat Drittligist 1. FC Magdeburg im dritten Spiel der Vorbereitung Unentschieden gespielt. Der Vergleich mit Viktoria Berlin endete 3:3 (0:1).

Von Dennis Uhlemann

Langlingen. Zum Abschluss des Trainingslagers im niedersächsischen Wesendorf traf der 1. FC Magdeburg in Langlingen auf den kommenden Drittliga-Konkurrenten FC Viktoria Berlin. Das Testspiel endete nach einem 0:2-Rückstand der Magdeburger noch mit 3:3 (1:0).

Im Vergleich zu den klaren Testspielsiegen zuvor konnten die Magdeburger zunächst nicht so viel Druck in der Offensive entwickeln. Die Pässe in die Tiefe fanden selten Abnehmer, weil die Berliner gut gestaffelt waren. Der Drittliga-Aufsteiger verteidigte durchaus robust. Tim Sechelmann musste mit einer Kopfverletzung runter und wurde von Leon Bell Bell ersetzt (24.)

Drei Minuten später ging Viktoria durch einen Treffer von Lucas Bradley Falcao Cini in Führung. Der FCM hatte bis auf einen Kopfball von Luka Sliskovic (37.) keine nennenswerten Chancen bis zur Pause.

FCM dreht das Spiel

Und auch nach dem Seitenwechsel startete der Drittliga-Aufsteiger zunächst besser, erhöhte durch Moritz Seiffert auf 2:0 (52.). Doch das benötigten die Magdeburger wohl, um wach zu werden. Anschließend entwickelte das Team von Coach Christian Titz deutlich mehr Angriffsdruck.

Luca Schuler nach Vorlage von Sirlord Conteh (56.) und Florian Kath (61.) sorgten schnell für den Ausgleich. Schuler brachte die Blau-Weißen mit einem verwandelten Foulelfmeter dann sogar in Führung (68.). Doch die Berliner kamen noch einmal zurück und erzielten per Strafstoß von Kimmo Hovi (79.) den Ausgleich.

In der spannenden Schlussphase gab es auf beiden Seiten gute Chancen auf den Siegtreffer, für den FCM vergab Alexander Bittroff nach einem Freistoß (82.). Doch das Remis war letztlich gerecht.