EIL

Abschlusschwäche

Zweitligist 1. FC Magdeburg vergibt zu viele klare Chancen

Die Mühe des 1. FC Magdeburg im Offensivspiel ist sichtbar. Der Ertrag vor dem Tor allerdings überhaupt nicht. Deshalb ist der Club das Schlusslicht in der 2. Bundesliga und muss schleunigst am Abschluss arbeiten.

Von Patrick Nowak 22.09.2022, 07:11
Der 1. FC Magdeburg - hier Moritz-Broni Kwarteng (r.) gegen Hannovers Keeper Ron-Robert Zieler - lassen zu viele Chancen liegen.
Der 1. FC Magdeburg - hier Moritz-Broni Kwarteng (r.) gegen Hannovers Keeper Ron-Robert Zieler - lassen zu viele Chancen liegen. Foto: Eroll Popova

Magdeburg - Trainer Christian Titz und seine Spieler kommen ins Grübeln. Warum? Der Tabellenletzte des Unterhauses pendelt zwischen enormer Abschlussschwäche und gleichzeitig purer Entschlossenheit. Nur kommt Letzteres beim Aufsteiger zu kurz. Kurioserweise ähnelt die FCM-Statistik bezüglich der verwerteten Torschüsse den Werten des Ligaschnitts. Trotzdem: Die fehlende Effektivität im Abschluss bleibt eine Baustelle.

Weiterlesen mit Volksstimme+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf volksstimme.de.

Sie sind bereits E-Paper oder Volksstimme+ Abonnent?

Flexabo

Volksstimme+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo

Volksstimme+ 6 Monate für nur 5,99 € mtl. lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie Volksstimme+ >>HIER<< dazubuchen.

Weitere Informationen zu Volksstimme+ finden Sie hier.