Tennis

Bördestädter mit vier Aufschlagspielen vorn

Mit einer knappen Niederlage sind die Herren 50+ vom TC Wernigerode in die Winterrunde des Tennisverbandes Sachsen-Anhalt gestartet.

Von Von Ingolf Geßler

Halberstadt l Bei ausgeglichenem Match- und Satzverhältnis hatten die Gäste vom TC Oschersleben aufgrund der mehr gewonnenen Aufschlagspiele die Nase vorn. Für die Herren 50+ vom TC Wernigerode stand nach der Wiederaufnahme des Spielbetriebs das erste Spiel der Winterrunde auf dem Plan. Das Team um Mannschaftsführer Ronny Schwind traf im Freizeit- und Sportzentrum Halberstadt auf den TC Oschersleben.

Die Wernigeröder mussten die beiden Stammkräfte Heiko Brast und Gerald Martin zwei Stammkräfte ersetzen, mit Klaus Hlavaty und Dieter Schramm halfen zwei Spieler der Herren 60+ aus. Hlavaty musste sich mit Thomas Steinke auseinandersetzen. Mit guter Leistung bot er dem dem 16 Jahre jüngeren Kontrahenten ordentlich Paroli, hatte in vielen langen Ballwechseln aber am Ende das Nachsehen. Der Oscherslebener behielt mit 6:3 und 6:1 die Oberhand.

Auf dem Nebenplatz traf Ronny Schwind auf den zwei Leistungsklassen besser eingestuften Jens Abel. Beide Spieler hatten zu Beginn große Probleme, ihre Aufschlagspiele durchzubringen. Nach hart umkämpften Ballwechseln ging es schließlich in den Tie Break. Hier hatte der Oscherslebener zunächst die Nase vorn, doch Ronny Schwind wendete das Blatt zum 8:6 im Tie Break und entschied den ersten Satz zu seinen Gunsten. Im zweiten Durchgang kam der Aufschlag deutlich besser, nach fast zwei Stunden war der 7:6, 6:2-Sieg unter Dach und Fach.

Nach der vorgeschriebenen Lüftungspause folgte die zweite Einzelrunde. Der an Nummer drei spielende Dieter Schramm haderte mit dem Verletzungspech, beim Stand von 2:4 im ersten Satz zog er sich eine Zerrung zu. Somit stand am Ende eine 2:6, 0:6-Niederlage gegen Dirk Zeiske im Ergebnisprotokoll.

Parallel lieferten sich Lutz Püffeld und Ralf Böttcher im Spitzeneinzel ein hart umkämpftes Duell mit vielen langen Ballwechseln. TCW-Spieler Püffeld lag zunächst mit 1:2 zurück, entschied aber in den folgenden Aufschlagspielen immer wieder die entscheidenden Ballwechsel zu seinen Gunsten. So ging der erste Satz mit 6:2 an den Halberstädter. Im Durchgang zwei erwischte Püffeld mit der 4:0-Führung einen Start nach Maß, ehe es zu einem leichten Bruch im Spiel kam. Böttcher verkürzte auf 4:2 und hatte die Chance zum Anschluss. Mit Glück und Routine gewann Lutz Püffeld das Spiel zum 5:2, damit war der Widerstand seines Kontrahenten gebrochen und auch der zweite Satz ging mit 6:2 an den TCW-Spieler.

Da beide Teams für die nicht ausgetragenen Doppel jeweils einen Punkt kampflos zugesprochen bekamen, ging der Sieg bei 3:3-Matchpunkten und 6:6-Sätzen aufgrund der mehr gewonnenen Aufschlagspiele (31:35) an den TC Oschersleben.