Innsbruck (dpa) - Skispringer und Langläufer stehen bei ihren ersten Großereignissen im Jahr 2019 weiter im Blickpunkt des Wintersports. Die Vierschanzentournee und die Tour de Ski werden heute nahtlos fortgesetzt.

SKISPRINGEN

Vierschanzentournee

Qualifikation in Innsbruck (14.00 Uhr / ARD und Eurosport)

Neue Schanze, neues Glück: Die Skispringer treten nach ihren Deutschland-Wettkämpfen in Oberstdorf und Garmisch-Partenkirchen nun am Bergisel in Innsbruck an. Heute steht zunächst die Qualifikation auf dem Programm. Die Blicke richten sich dabei immer mehr auf Markus Eisenbichler, der nach zwei zweiten Plätzen zum Start in die Tournee als heißer Anwärter auf den Gesamtsieg gilt. Sein größter Rivale ist Ryoyu Kobayashi aus Japan, der zweimal vor Eisenbichler landete und auch in Innsbruck wieder siegen möchte. Anders als bei den Heimwettkämpfen springt das deutsche Team jetzt nur noch mit sieben Athleten, Severin Freund und fünf weitere Springer wurden aussortiert.

LANGLAUF

Tour de Ski, Oberstdorf

15 Kilometer Verfolgung Männer (13.05 Uhr / ARD und Eurosport)

10 Kilometer Verfolgung Männer (15.15 Uhr / ARD und Eurosport)

Beim letzten Heimrennen dieser Tour de Ski wollen die Langläufer im Allgäu noch einmal überraschen. Katharina Hennig mit gleich zwei Top-Resultaten und Florian Notz gelangen in Toblach und im Schneegestöber von Oberstdorf bereits Überraschungen. Für die Sportler ist es der letzte Wettbewerb vor dem Ruhetag, am Wochenende finden dann die Wettkämpfe in Val di Fiemme statt.

Homepage Skiweltverband FIS

Athleten Deutscher Skiverband