Protestaktion

Davis Cup: Klima-Aktivisten stürmen Tennisplatz

Von dpa Aktualisiert: 06.12.2022, 15:29
Klima-Aktivisten werden während des Davis-Cup-Viertelfinalspiels zwischen Kroatien und Spanien von Sicherheitskräften abgeführt.
Klima-Aktivisten werden während des Davis-Cup-Viertelfinalspiels zwischen Kroatien und Spanien von Sicherheitskräften abgeführt. Joan Monfort/AP/dpa

Málaga - Eine Protestaktion von Klima-Aktivisten hat zur kurzzeitigen Unterbrechung der Davis-Cup-Partie zwischen Spanien und Kroatien geführt. Zwei Personen stürmten in Málaga den Tennisplatz und versuchen, sich am Netz festzubinden. Sie trugen ein T-Shirt mit der Aufschrift „Futuro Vegetal“ (deutsch: „vegetarische Zukunft“).

Sicherheitskräfte konnten die geplante Aktion trotz Gegenwehr noch rechtzeitig verhindern und führten eine Person in Handschellen ab. Der Zwischenfall ereignete sich Mitte des zweiten Satzes im Spiel zwischen Spaniens Roberto Bautista Agut und Borna Coric aus Kroatien. Die Partie wurde nach wenigen Augenblicken fortgesetzt.

Beim Laver Cup der Tennis-Profis im September hatte sich ein Klima-Aktivist auf dem Court selbst den Arm angezündet. Ähnliche Protestaktionen hatte es in diesem Jahr unter anderem auch in der Fußball-Bundesliga gegeben. So waren Ende August im Spiel zwischen dem FC Bayern München und Borussia Mönchengladbach Aktivisten aufs Spielfeld gestürmt und hatten versucht, sich an den Pfosten zu ketten.