Eppan (dpa) - Joachim Löw will in der kommenden Woche in der WM-Vorbereitung mit dem taktischen Feinschliff beginnen.

"Unser erster Ansatz war es, die Spieler aus unterschiedlichen Belastungsstufen abzuholen und alle auf ein gemeinsames Level zu bringen", sagte Löw-Assistent Marcus Sorg in Südtirol.

Bis zum Wochenende soll diese Phase abgeschlossen sein. Am Sonntag sollen einige Spieler noch individuell trainieren. Der Münchner Abwehrspieler Jérôme Boateng wird nach seiner Oberschenkelverletzung sein Aufbauprogramm fortsetzen. "Entscheidend ist nicht, ob er einen Tag früher oder später ins Mannschaftstraining einsteigt, sondern dass er zur WM spielfähig sein wird", erklärte Sorg.

Kapitän Manuel Neuer steht nach achtmonatiger Wettkampfpause kurz vor seinem Comeback. "Er macht subjektiv einen sehr guten Eindruck", sagte Sorg. Am Montag und am Mittwoch in Testspielen gegen die deutsche U20-Auswahl, die am Sonntag in Südtirol anreisen wird, soll Neuer wieder erste Spielpraxis sammeln. Wie lange der mehrmalige Welttorhüter dabei eingesetzt wird, würde Bundestorwarttrainer Andreas Köpke zusammen mit Löw entscheiden, berichtete Sorg.

WM-Spielplan

WM-Teilnehmer

Infos zu WM-Spielorten und dem WM-Gastgeberland

Sportliche Leitung der Nationalmannschaft

Terminplan Nationalmannschaft

Spielplan Nationalmannschaft

Team hinter dem Team

Infos zum deutschen WM-Quartier

Infos zum Trainingslager in Südtirol

Daten und Fakten zu Löw

Statistiken zur Fußball-WM

Teamhotel der Nationalmannschaft

Trainingsanlage Sportzone Rungg/Eppan

Vorläufiger deutscher WM-Kader

 

Bilder