Magdeburg l Er gilt als der Königstransfer beim 1. FC Magdeburg - Manuel Farrona-Pulido von Wacker Nordhausen. Beim 11:0 (3:0) des Drittliga-Aufsteigers am Sonnabend im zweiten Testspiel gegen eine erweiterte Anhalt-Auswahl im Zerbster Ortsteil Straguth ließ der 22-Jährige mehrfach sein Können aufblitzen.

Drei Treffer erzielte der Deutsch-Spanier selber, an zwei weiteren war er beteiligt. Und das in nur 45 Minuten. Sehenswert vor allem das 9:0 in der 76. Minute mit einem trockenen 20-Meter-Schuss in den rechten Winkel.

Auf die Frage, ob die Bezeichnung Königstransfer zusätzlicher Ansporn oder eher Druck sei, antwortete Farrona-Pulido: "Es spielt für mich keine Rolle. Fakt ist: Wir alle betreten mit der 3. Liga Neuland, wo zunächst einmal der Klassenerhalt im Vordergrund steht. Von mehr möchte ich nicht sprechen. Wie heißt es doch: Schuster, bleib bei deinen Leisten."

Nach seiner Einschätzung verfügt der FCM "über eine gute Mannschaft, so dass ich es nicht als Nachteil ansehe, dass wir keinen drittligaerfahrenen Spieler in unseren Reihen haben". Die Verantwortlichen, so Farrona-Pulido, hätten alles richtig gemacht - Leistungsträger gehalten und das Team punktuell verstärkt. Er selbst sieht seine Lieblingsposition "auf der rechten oder linken Außenbahn - je nachdem, wo mich der Trainer braucht". Ziel sei es natürlich, "sich einen Stammplatz zu erkämpfen".

Seine Jugend verbrachte der Flügelflitzer beim Hamburger SV, war zwischenzeitlich sogar U-18-Nationalspieler und kickte drei Jahre bei den HSV-Amateuren, ehe es 2014/15 nach Nordhausen und nun zum Club ging.

In Straguth wirbelte er am Sonnabend auf der linken Seite, erwies sich als trickreich, antrittsschnell und torgefährlich.

Nach der Pause hatte es der FCM allerdings weitaus einfacher als im ersten Abschnitt, als die Anhalt-Auswahl mit Spielern, die, so Co-Trainer Ronny Thielemann, "richtig gut kicken konnten", klasse dagegenhielt und erst nach 36 Minuten in Rückstand geriet. Insgesamt sei der Club laut Thielemann (vertrat den privat verhinderten Chefcoach Jens Härtel) "über weite Strecken seriös aufgetreten".

FCM: Cichos (46. Tischer) - Butzen, Bankert (46. Bremer), Schiller (46. Handke), Schlosser (46. Niemeyer), Löhmannsröben (46. Reimann), Kruschke (46. Fuchs), Brandt (46. Farrona-Pulido), Novy (46. Sowislo), Razeek (46. Chahed), Beck

Schiedsrichter: Niemeyer (Dessau). Zuschauer: 513. Tore: 0:1 Butzen (36.), 0:2, 0:3 Kruschke (39./42.), 0:4, 0:5 Fuchs (63./65.), 0:6, 0:7 Beck (67./69.), 0:8, 0:9, 0:11 Farrona-Pulido (72./76./90.), 0:10 Sowislo (78.)