Von Thomas Wartmann

Halberstadt. Regionalligaaufsteiger VfB Germania Halberstadt hat gestern Nachmittag das letzte Vorbereitungsspiel gegen den 1. FC Neubrandenburg im heimischen Friedensstadion mit einem 2:2 (2:0)-Remis beendet.

Nachdem es in den bisherigen Tests fast nur Siege gab, scheint die Generalprobe vor dem Saisonauftakt am kommenden Sonntag in Hannover etwas missglückt.

Germania begann die Partie offensiv und dominierte den Gegner. Nach einer guten Viertelstunde bediente Banser Neuzugang Beck, der zum 1:0 einschoss. Bis zur Halbzeit hatten Bäcker, Schubert und Eggert gute Chancen. Erst Kopp schaffte kurz vor dem Pausenpfiff nach schöner Einzelleistung von Scheidler den zweiten Treffer.

Die Gäste, die den Aufstieg in die Oberliga schafften und ebenfalls am kommenden Wochenende in die Punktspiele starten, hatten in Durchgang eins keine Chance.

Die Partie schien einseitig zu bleiben. Nach Wiederanpfiff hatte Scheidler den dritten Treffer auf dem Fuß, der Ball ging über das Tor. Die Gastgeber schalteten jetzt aber einen Gang zurück. Das rächte sich. Mit dem Rücken zum Tor schoss Schmidt den Anschlusstreffer. In der 65. Minute gelang Neumann sogar der Ausgleich. Gegen Ende vergaben Eggert und Scheidler wieder gute Möglichkeiten.

VfB-Trainer Petersen meinte nach dem Spiel: "Man hat gesehen, dass uns nach der harten letzten Woche vor allem die geistige Frische gefehlt hat. Neubrandenburg hat gut gegengehalten, obwohl wir schon vor der Pause das dritte oder vierte Tor hätten machen müssen. Dass wir in der zweiten Halbzeit den Faden verloren haben, hat mich ein bisschen geärgert."

Germania Halberstadt: Kischel - Eckermann (46. Fitkau), Handke, Schubert (65. Gröger), Eggert, Kopp (60. Saalbach), Krüger, Beck, Scheidler, Banser, Bäcker (60. Götz).

Tore: 1:0 Beck (16.), 2:0 Kopp (43.), 2:1 Schmidt (52.), 2:2 Neumann (65.).