Stuttgarter Neuaufstellung

Gespräche mit Vogt: Oettinger Kandidat für VfB-Aufsichtsrat?

Sebastian Gollnow dpa

Stuttgart (dpa) - Der ehemalige baden-württembergische Ministerpräsident Günther Oettinger gilt einem Medienbericht zufolge als möglicher Kandidat für den Aufsichtsrat des VfB Stuttgart.

Wie die "Stuttgarter Zeitung" und die "Stuttgarter Nachrichten" berichteten, hat sich VfB-Präsident Claus Vogt mit dem langjährigen EU-Kommissar bereits vor längerer Zeit ausgetauscht. Vogt bestätigte auf dpa-Nachfrage, in den vergangenen Jahren mehrere Treffen mit Oettinger gehabt zu haben. Bislang sei bei diesen aber eher generell über den Fußball-Bundesligisten gesprochen worden.

"Der VfB ist von Kindesbeinen an mein Herzensclub. Mein Sohn hat zudem jahrelang in der VfB-Jugend gespielt. Ich verbinde mit dem VfB auch viele schöne Stunden im Stadion", wurde Oettinger von den beiden Zeitungen zitiert. "Wenn der Verein nun also glaubt, ich könnte ihm auf irgendeine Weise helfen, dann bin ich auf ehrenamtlicher Basis dazu bereit."

Der VfB ist dabei, sich nach einem monatelangen Machtkampf und der Trennung von mehreren Führungspersonen in diversen Bereichen neu aufzustellen.

© dpa-infocom, dpa:210301-99-639453/2

Die Organe des VfB Stuttgart