HSV-Torhüter

Heuer Fernandes: Nicht-Aufstieg ist ein „scheiß Gefühl“

Von dpa 06.10.2021, 13:20 • Aktualisiert: 17.10.2021, 12:41
Hat mit dem Hamburger SV Höhen und Tiefen durchgemacht: Torwart Daniel Heuer Fernandes.
Hat mit dem Hamburger SV Höhen und Tiefen durchgemacht: Torwart Daniel Heuer Fernandes. Axel Heimken/dpa

Hamburg - Daniel Heuer Fernandes hat mit dem Hamburger SV sportliche Höhen erlebt, durch die mehrmals verpasste Bundesliga-Rückkehr, vor allem aber auch einige Tiefen.

„Ich habe in den vergangenen Jahren erlebt, wie es sich anfühlt, wenn man den Aufstieg nicht schafft: Es ist ein scheiß Gefühl, das muss man klar so sagen“, erklärte der 28 Jahre alte Torhüter des Fußball-Zweitligisten der „Sportbild“ in einem Interview. Der Schlussmann war 2019 von Darmstadt 98 an die Elbe gekommen und hat den angepeilten Aufstieg mit den Hanseaten seither zweimal verpasst.

Trotz eines keineswegs optimalen Saisonstarts hofft er, dass es der 2017 abgestiegene HSV mit dem neuen Trainer Tim Walter im vierten Anlauf zurück in die erste Liga schafft. „Wir haben eine gewisse Konstanz, sind seit sechs Spielen ungeschlagen, aber mit der Punkteausbeute nicht zufrieden“, sagte Heuer Fernandes über den aktuellen Tabellensiebten. Allerdings fehlen den Hanseaten nur drei Zähler zum Relegationsplatz.