Jagdszenen

Schalker Spieler nach Abstieg in die zweite Bundesliga vorm eigenen Stadion attackiert -BVB-Fans zünden Feuerwerk

Nach der Ankunft vor dem heimischen Stadion sind Spieler des FC Schalke 04 von Anhängern des eigenen Vereins gejagt worden. Dies ist in einem Video zu erkennen, welches in den sozialen Medien kursiert. Derweil zünden Dortmund-Fans Feuerwerk in "der verbotenen Stadt".

Von Sebastian Rose
Spieler sind wohl nach der Ankuft vom Auswärtsspiel in Bielefeld von eigenen "Fans" gejagt worden Foto: dpa

Gelsenkirchen. Der FC Schalke 04 ist abgestiegen. Nach der 0:1-Niederlage gegen Bielefeld ist rechnerisch eine Rettung ausgeschlossen. Diesen Anlass nahmen einige Chaoten, Fans möchte man diese Anhänger nicht nennen, um die Schalker Spieler nach der Ankunft vor dem heimischen Stadion, wo ihre Autos parkten, anzugehen.

In einem Video, welches in den sozialen Medien kursiert, ist von wilden Jagdszenen die Rede. Zu sehen sind zwei dunkle Gestalten, wohlmöglich Spieler des Vereins, die dicht gefolgt von einer Menge von rund 20 Personen im Vollsprint das Weite suchen.

Statement vom Verein

In einer Pressemitteilung äußert sich der Verein bestürzt über die Szenen. Die Wut und Verzweiflung sei zu verstehen, derartige Aktionen jedoch nicht. Bis zur Aufklärung der Tatsachen will sich Schalke 04 nicht mehr zu den Szenen äußern.

Des Weiteren kam es gestern in Gelsenkirchen an verschiedenen Stellen zu Feuerwerken. Dies haben, wenn die Informationen in den sozialen Medien stimmen, Dortmund-Fans zu verantworten. Als Spitze gegen den Rivalen Schalke zündeten sie in der Stadt verteilt die Raketen.