Frauen-Bundesliga

Wolfsburger Fußball-Frauen lassen in Freiburg Punkte liegen

Von dpa 03.10.2021, 15:00 • Aktualisiert: 22.10.2021, 15:23
Der Cheftrainer der Frauenmannschaft des Bundesligisten VfL Wolfsburg: Tommy Stroot.
Der Cheftrainer der Frauenmannschaft des Bundesligisten VfL Wolfsburg: Tommy Stroot. Swen Pförtner/dpa

Freiburg - Die Fußball-Frauen des VfL Wolfsburg haben zum ersten Mal in dieser Bundesligasaison nicht die volle Punktzahl eingefahren und somit einen Dämpfer im Kampf um den Titel einstecken müssen.

Gegen den bislang punktlosen SC Freiburg kam der VfL nicht über ein 2:2 (1:1) hinaus.

Tabea Waßmuth brachte den Favoriten nach drei Minuten in Führung, ehe Mia Büchele (30.) und Hasret Kayikci (50.) die Partie drehten. Beim zwischenzeitlichen 2:1 half Nationaltorhüterin Almuth Schult mit. Ihr Fehlpass landete bei Kayikci, die keine Mühe mehr hatte. Dominique Janssen rette immerhin einen Zähler. Da der Titelverteidiger FC Bayern München seine Aufgabe bereits am Freitag mit 6:0 beim 1. FC Köln gelöst hatte, beträgt Wolfsburgs Rückstand nun zwei Zähler.

Das Verfolgerduell gegen Eintracht Frankfurt entschied die TSG 1899 Hoffenheim für sich. Durch das 2:1 (1:1) ziehen die Gastgeberinnen an der Eintracht vorbei und mit dem VfL gleich. Die Fußballerin des Jahres, Nicole Billa, erzielte den Siegtreffer (54.). Zuvor hatte Jana Feldkamp (34.) das 1:0 von Frankfurts Camilla Küver (24.) egalisiert. In der Nachspielzeit vergab Laura Freigang die große Ausgleichchance.