Van Olphen mit Kreuzbandriss, Landsberg mit muskulären Problemen, Natek mit Leistenbeschwerden: Auf der Zielgeraden 2011 werden die personellen Sorgen beim Handball-Bundesligisten SC Magdeburg größer.

Magdeburg l Ales Pajovic mag nicht der spektakuläre Handballer sein, seine Qualitäten drücken sich nicht unbedingt im Torerfolg aus, und zudem "hatte er auch ein paar schwächere Spiele", sagt SCM-Trainer Frank Carstens. Das Unglück des Kapitäns Fabian van Olphen, der sich am Samstag im Training einen Kreuzbandriss zugezogen hat und für den Rest dieser Saison ausfällt, ist ",Pajos\' Chance zu zeigen, was er drauf hat", erklärt Carstens - heute schon bei HBW Balingen-Weilstetten (19.45 Uhr).

Es ist ein wenig die Zeit des Umbruchs bei den Magdeburgern: Denn "Fabian ist nicht zu ersetzen", weiß der Coach, der nun neue Möglichkeiten entdecken muss, um den Erfolg weiter zu erzwingen. Mit van Olphen nämlich verliert der SCM "vielleicht den zweikampfstärksten Spieler der Liga", der 30-Jährige wird am Donnerstag operiert. Zweikampf ist dabei gefragt gegen eine 3-2-1-Abwehr, wie sie Balingen zelebriert. Und das Timing für die Anspiele in die Lücken außerdem, aber gerade "die Abstimmung in der Feinarbeit ist noch nicht so gut, diese Abläufe müssen wir noch automatisieren", erklärt Carstens. Neben Pajovic stehen auf Rückraum links mit Bennet Wiegert und Damir Doborac zwei Akteure zur Verfügung, deren Markenzeichen der hohe Laufwand ist. Deshalb heißt heute Carstens Devise: "Mehr Beinarbeit, weniger Innenfight im Angriff."

Zum "geduldig vorbereiteten Abschluss" soll dann auch Andreas Rojewski beitragen. Der 26-Jährige hatte zuletzt in Göppingen schon mehr Einsatzzeiten als in den Wochen zuvor bekommen, weil Nateks Leistenbeschwerden sich verschlimmerten. Der 29-Jährige, mit 63 Treffern derzeit erfolgreichster SCM-Werfer, soll dennoch zum Einsatz kommen. Ebenso Bartosz Jurecki (Schulter), denn wenn es eine gute Nachricht aus dem SCM-Lazarett gibt, durfte sie Jurecki gestern selbst verkünden: "Es wird von Minute zu Minute immer besser." Damit stehen für den Mittelblock mit dem Polen, mit Pajovic und mit Landsberg drei Akteure zur Verfügung.

Carstens spricht von einer großen Chance in Balingen, die Konkurrenz um die EC-Plätze wie Göppingen, Lemgo und Lübbecke hat dort bereits Niederlagen kassiert in dieser Saison. Insofern "wären es für uns Extra-Punkte" bei einem Sieg, betont der 40-Jährige. Ein Ziel, für das Pajovic "mit Wucht kommen" muss.