Magdeburg l Gegen 20.40 Uhr war am Donnerstag der 30:24-Heimsieg im Bundesliga-Traditionsduell gegen den VfL Gummersbach eingetütet. Der Arbeitstag für Trainer Bennet Wiegert war damit aber noch nicht zu Ende. TV-Interview bei Sky, Pressekonferenz. Später zu Hause war nicht gleich an Schlaf zu denken: „Ich kann nach Spielen relativ schlecht einschlafen, nach Niederlagen noch schlechter als nach Siegen“, sagte Wiegert.

Spiel live auf EH-TV

In den kommenden Wochen wird Wiegert wohl noch öfter schlecht schlafen. Bis Ende März stehen in Bundesliga, DHB-Pokal und EHF-Cup weitere 14 Partien auf dem Programm. „Ich werde einige schlaflose Nächte haben“, sagte Wiegert, dessen Mannschaft am Sonnabend zum Auftakt der Gruppenphase im Europapokal bei SKA Minsk (16 Uhr, online im Live-Stream) gefordert ist.

Die Nachtstunden nutzt der SCM-Coach auch, um die Videofilme mit Material des Gegners zu sichten. „Natürlich habe ich die EM-Pause genutzt, um einige Sachen vorzubereiten. Aber es gibt natürlich noch ein paar Spiele, die ich unbedingt mit in die Video-Vorbereitung nehmen will“, so Wiegert. Und das macht er dann gern nachts.

SC Magdeburg besiegt VfL Gummersbach

Magdeburg (jl) l Nach der Europameisterschafts-Pause hat der SC Magdeburg gegen den VfL Gummersbach mit 30:24 (15:12) gewonnen.

  • Mannschaft des SC Magdeburg tanzt nach dem Sieg gegen VfL Gummersbach. Foto: Eroll Popova

    Mannschaft des SC Magdeburg tanzt nach dem Sieg gegen VfL Gummersbach. Foto: Eroll Popova

  • Simon Ernst (l.) vom VfL Gummersbach wirft den Ball aufs Magdeburger Tor mit  Dario Quenstedt (M.). Foto: Eroll Popova

    Simon Ernst (l.) vom VfL Gummersbach wirft den Ball aufs Magdeburger Tor mit Dario Quenstedt (M....

  • Bennet Wiegert, Trainer vom SC Magdeburg, bei dem Spiel gegen VfL Gummersbach. Foto: Eroll Popova

    Bennet Wiegert, Trainer vom SC Magdeburg, bei dem Spiel gegen VfL Gummersbach. Foto: Eroll Popova

  • Simon Ernst (weißes Trikot) vom VfL Gummersbach hält Marko Bezjak (l.) vom SC Magdeburg fest. Foto: Eroll Popova

    Simon Ernst (weißes Trikot) vom VfL Gummersbach hält Marko Bezjak (l.) vom SC Magdeburg...

  • Michael Damgaard (4.v.r.) vom SC Magdeburg sitzt beim Spiel gegen VfL Gummersbach wegem einer Verletzung auf der Bank. Foto: Eroll Popova

    Michael Damgaard (4.v.r.) vom SC Magdeburg sitzt beim Spiel gegen VfL Gummersbach wegem einer Ver...

  • Trainer des SC Magdeburg, Bennet Wiegert, beim Spiel gegen VfL Gummersbach. Foto: Eroll Popova

    Trainer des SC Magdeburg, Bennet Wiegert, beim Spiel gegen VfL Gummersbach. Foto: Eroll Popova

  • Lukas Mertens vom SC Magdeburg (im Wurf) zieht an Stanislav Zhukov (r.) vom VfL Gummersbach vorbei. Foto: Eroll Popova

    Lukas Mertens vom SC Magdeburg (im Wurf) zieht an Stanislav Zhukov (r.) vom VfL Gummersbach vorbe...

  • SC Magdeburg besiegt VfL Gummersbach: Marko Bezjak. Foto: Eroll Popova

    SC Magdeburg besiegt VfL Gummersbach: Marko Bezjak. Foto: Eroll Popova

„Detailliert habe ich mich während der EM-Pause mit Minsk und Silkeborg beschäftigt. Das sind, wie auch Presov, gute Mannschaften und attraktive Gegner. Minsk hatte sieben Spieler im EM-Kader. Fest steht: Es wird ein ganz, ganz schweres Auswärtsspiel. Um Big Points“, warnte Wiegert seine Mannschaft. Auch Kapitän Christian O‘Sullivan hält viel von den Weißrussen: „Das ist eine Qualitätsmannschaft, sie hat Bundesliga-Niveau“, gab der Norweger zu Protokoll. „Wir müssen bereit sein, in jedem neuen Spiel unsere beste Leistung zu bringen.“

Nicht die Reise mit nach Minsk trat Michael Damgaard an, für den verletzten Dänen rückte der Spanier Juan de la Pena von den Youngsters in den Kader. Nach der Ankunft am späten Nachmittag und einer kurzen Stärkung präsentierte Wiegert dann bei einem Team-Meeting die Ergebnisse seiner nächtlichen Sitzungen beim Videostudium – damit der EHF-Pokal-Start möglichst genauso gelingt wie in der Bundesliga.

 

Weitere Infos zum SC Magdeburg