Magdeburg l Die SCM-Handballer bekommen es in der 3. Runde des EHF-Cups mit dem FC Porto zu tun. Das Hinspiel soll am 18. November in Magdeburg steigen. In Portugal wird voraussichtlich am 24. November gespielt. Im Februar würde es dann mit der Gruppenphase weitergehen.

SCM-Geschäftsführer Marc-Henrik Schmedt: „Da für den 15. November unser Heimspiel gegen Lemgo angesetzt ist, wäre der 18. November ideal. Allerdings ist das der Volkstrauertag, wofür es bei Veranstaltungen spezielle Auflagen gibt". Das betrifft unter anderem die Musik und die Stände in der Halle. Vor dem Rückspiel müssen die Grün-Roten am 22. November bei Bietigheim ran. Deshalb will der SCM-Tross gleich von Stuttgart aus nach Portugal fliegen.

Porto warf in der letzten Runde den SKA Minsk raus und wurde letzte Saison Vizemeister. Aktuell liegt das Team in der Meisterschaft punktgleich mit Sporting und Benfica Lissabon auf dem Spitzenplatz. Trainer ist seit dieser Saison der schwedische Ex-Nationalspieler Magnus Andersson. Der Weltmeister von 1990 und 1999 war zuvor drei Jahre lang Trainer von Göppingen und spielte einst unter anderem in Minden und Schutterwald. Mit Djibril M‘Benguez steht seit Sommer auch ein Deutscher in Porto unter Vertrag. Der rechte Rückraumspieler war zuvor beim TVB Stuttgart aktiv. Und im Tor steht Österreichs Nationalspieler Thomas Bauer, der früher auch mal in Lemgo zwischen den Pfosten stand.

Außerdem spielen: Aalborg-Füchse, Kiel-Drammen, Hannover-Benfica Lissabon.