Magdeburg l In der Harzlandhalle in Ilsenburg musste der SC Magdeburg am Freitagabend um den Auftaktsieg beim 29. Klaus-Miesner-Turnier kämpfen. Der TTH Holstebro aus Dänemark, früherer Verein von Mads Christiansen und Michael Damgaard, stellte sich als ebenbürtiger Gegner heraus. Nach den ersten 30 Minuten stand es 12:12, und die Partie blieb auch bis kurz vor Schluss offen (26:26/56. Minute). Der SCM hatte dann aber das bessere Ende für sich – 31:28 setzten sich die Magdeburger schließlich durch.

Insbesondere die erste Hälfte dürfte SCM-Trainer Bennet Wiegert nicht gefallen haben. Bereits nach der Saisoneröffnung gegen HK Malmö bemängelte er die Ausstrahlung seiner Mannschaft auf dem Spielfeld. „Egal, wann wir spielen, egal, gegen wen wir spielen, wünsche ich mir eine andere Grundeinstellung von uns“, monierte Wiegert.

Für die Magdeburger geht es am Samstag (19 Uhr) bereits weiter – und zwar erneut mit einer Partie gegen HK Malmö. Die Schweden hatten zuvor gegen den TBV Lemgo Lippe mit 25:31 (11:20) verloren. Das letzte Gruppenspiel, MT Melsungen gegen Gorenje Velenje, war bis Redaktionsschluss noch nicht beendet. Bis Sonntag kämpfen diese sechs Teams um den Harz-Energie-Cup.

Zum Turnierablauf am Sonntag: Das Spiel um Platz fünf findet um 11 Uhr, das Spiel um Platz 3 um 13 Uhr und das Finale um 15 Uhr statt. Eulenspiegel-Multimedia überträgt zudem live.

Weitere Artikel zum SC Magdeburg finden Sie hier.