Leipzig (dpa) l Der Bundesliga-Dritte SC Magdeburg trifft in der ersten Runde des deutschen Handballpokals auf den Northeimer HC. Erstliga-Rivale SC DHfK Leipzig muss beim TSV Altenholz antreten. Das ergab die Auslosung am Dienstag in Düsseldorf. Sollten sich die Elbestädter gegen den Drittligisten aus Niedersachsen durchsetzen, wartet danach der Sieger aus der Partie VfL Eintracht Hagen gegen den ehemaligen Champions-League-Sieger und Zweitligisten HSV Hamburg. Die Leipziger würden im Erfolgsfall auf den Sieger zwischen der HSG Nordhorn-Lingen und SG Schalksmühle-Halver Dragons treffen.

Die beiden ersten Pokalrunden werden in der Saison 2019/20 letztmals in bundesweit 16 Viererturnieren ausgespielt, aus denen sich der jeweilige Sieger für das Achtelfinale qualifiziert. Die Ausrichter der Turnier werden noch festgelegt. Das Erstzugriffsrecht für die Ausrichtung der Final4-Turniere liegt bei den jeweils teilnehmenden klassentiefsten Vereinen. Termine sind der 17. und 18. August, wobei die Austragungsorte noch festgelegt werden. Der Pokalsieger 2020 wird in der Endrunde am 4. und 5. April kommenden Jahres in Hamburg ermittelt.

Handball-Zweitligist EHV Aue muss sich mit der HSG Konstanz auseinandersetzen. Bei einem Sieg geht es gegen den Sieger aus der Partie Die Eulen Ludwigshafen gegen SG Leutershausen. Zweitligist HC Elbflorenz Dresden trifft auf TuS Fürstenfeldbruck und hätte bei einem Sieg die schwere Aufgabe Bergischer HC vor der Brust, der gegen TGS Pforzheim spielt. Zweitliga-Rückkehrer ThSV Eisenach spielt gegen den Erstligisten HC Erlangen. Der Sieger trifft dann auf den Gewinner der Begegnung TV 05/07 Hüttenberg gegen HSG Hanau. Zweitliga-Absteiger Dessau-Rosslauer HV muss gegen den TV Emsdetten antreten, danach wartet der Titelverteidiger THW Kiel, der gegen GSV Eintracht Baunatal ein leichtes Spiel haben wird.

Weitere Artikel über den SC Magdeburg finden Sie hier.