Mannheim l Wieder gekämpft, wieder nicht belohnt: Der SCM und sein neuer Trainer Bennet Wiegert standen am 2. Weihnachtstag, im letzten Spiel des Jahres 2015, trotz Steigerung in der zweiten Hälfte mit leeren Händen da. Mit einem Sechs-Tore Rückstand in die Kabine gegangen, forderten die ersatzgeschwächten Gäste, die auf sechs Spieler verzichten mussten, den nach der 20:31-Klatsche gegen Kiel unter Druck stehenden Tabellenführer Rein-Neckar Löwen vor allem in der zweiten Halbzeit. Doch die vom in der 20. Minute eingewechselten Torhüter Jannick Green eingeleitete Aufholjagd, durch die der SCM sogar bis auf ein Tor rangekommen war (18:19 (43.), fand kein Happy End. Erfolgreichster SCM-Schütze war Robert Weber (9 Tore), der sich Mitte der zweiten Halbzeit am Fuß verletzt, aber  mit Problemen bis zum Ende weitergespielt hatte.

Löwen-Spielmacher Andy Schmid erklärte nach dem Abpfiff: "Wir haben stark begonnen, doch zu Beginn der zweiten Halbzeit ist Magdeburg durch vier, fünf verworfene Bälle von uns ins Spil gekommen. Deswegen wurde es noch ei nmal eine Zitterpartie. Uns fehlt momentan einfach die Souveränität, unseren Vorsprung zu verwalten."