Ehrung

Ehrenoscar für Sieghard Geyhler

Sieghard Geyhler vom AERO-Club Stendal hat bei der Sportlerehrung der Hansestadt Stendal den Ehrenoscar 2019 erhalten.

Stendal l Im Festsaal des Hotels „Schwarzer Adler“ fand am Freitagabend die diesjährige Sportlerehrung der Hansestadt Stendal statt.

Es war bereits die 27. Auflage (und die zweite zum Weihnachtsmarkt) dieser Veranstaltung. Im Mittelpunkt standen die Auszeichnungen verdienstvoller Sportlerinnen und Sportler, Übungsleiter, Trainer sowie von Ehrenamtlichen.

Stendals Oberbürgermeister Klaus Schmotz würdigte in seiner Ansprache die hervorragenden sportlichen Leistungen sowie die ehrenamtlichen Tätigkeiten. „Wir sind eine sportbegeisterte Stadt. Das ehrenamtliche Engagement hat bei uns einen hohen Stand.“

Er zählte unteren anderem die vielen sportlichen Höhepunkte in diesem Jahr auf. Die Offene Jiu-Jitsu-Weltmeisterschaft, der 7. Hanse-Cup, die Mitteldeutsche Meisterschaft im Ringen oder die offene Tischtennis-Stadtmeisterschaft wurden neben vielen anderen hochkarätigen Wettkämpfen in der Rolandstadt organisiert und ausgetragen.

Das Stendaler Oberhaupt lobte den 1. Boxclub (BC) Altmark Stendal, der aus dem von den Volksbanken/Raiffeisenbanken sowie dem Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) veranstalteten Wettbewerb „Sterne des Sports“ als Sieger hervor gegangen ist.

Schmotz unterstrich auch noch einmal, „dass von der Stadt viel für die Sportstätten getan wurde“.

Hauptteil der Veranstaltung waren jedoch die Auszeichnungen in den verschiedenen Kategorien. Begleitet wurde diese durch den Showteil: Sängerin Judith Zürcher und die Gedankentänzer.

Die Verleihung des Stendaler Sportoscars für außerordentliche Verdienste war wie in jedem Jahr der Höhepunkt der Sportlerehrung. Der Oscar 2019 ging an Sieghard Geyhler (Vorsitzender des AERO-Club Stendal). Stehende Ovationen sowie Applaus zollten ihm die Gäste. Schmotz nannte Geyhler einen „unermüdlichen Treiber und Organisator“.

Geyhler hat mit seinem Team unter anderem die Deutsche Meisterschaft im Segelfliegen organisiert.

Eingeladen zur Veranstaltung war auch Rebecca Berg (BMX-Freestyle), die aber bei der Sportlerehrung des Landes Sachsen-Anhalt in Magdeburg weilte.