Zwischenzeitlich mag es mancher verdrängt haben, aber der Burger BC 08 befindet sich immer noch in seiner Premierensaison in der Fußball-Landesliga. Das 1:1 (0:1)-Remis beim VfB Ottersleben vom Sonnabend will man beim Aufsteiger jedenfalls nicht als Rückschlag verstanden wissen.

Magdeburg l Es kam im bisherigen Saisonverlauf selten vor, doch am Sonnabend zeigte sich der BBC phasenweise vom Gegner beeindruckt. Dies lag weniger an spielerischen Glanzleistungen der Rand-Magdeburger, als vielmehr an der harten Gangart, welche der VfB an den Tag legte. "Ottersleben ist eine gestandene Landesliga-Mannschaft, kämpferisch stark, zuweilen aber auch mit übermäßiger Härte dabei. Vom Schiedsrichter hätte ich mir gewünscht, dass er unsere Spieler besser schützt", fasste Müller zusammen.

Sein Team startete verhalten in die Begegnung, ebenso die Gastgeber, die nach zehn Minuten die erste Chance verbuchten, die Hendrik Schäfer jedoch auf der Linie klärte. Dass die erste Hälfte weitgehend als ereignisarm verbucht werden konnte, bestätigte die beste Burger Gelegenheit durch Franz Zimmer (30.). Dessen als Flanke gedachter Versuch klatschte jedenfalls eher zufallsbedingt an die Querlatte des VfB-Gehäuses.

Gerade als sich beide Seiten mit dem torlosen Remis zur Pause anzufreunden schienen, besorgte Matthias Dieterichs die überraschende Führung der Platzherren (41.). "Wir haben uns in dieser Szene dämlich verhalten. Nach einem eigenen Angriff an der Eckfahne des Gegners rollte der Konter über das gesamte Feld", monierte Müller.

Im zweiten Abschnitt machte sich die angesprochene Härte deutlich bermerkbar. Bezeichnenderweise ging dem Burger Ausgleich durch Hendrik Schäfer ein Foulspiel der Platzherren auf Höhe der Mittellinie voraus, Schiedsrichter Nick Kahlert (Schlanstedt) wartete jedoch den Vorteil ab - zum Glück aus Burger Sicht. Aus halblinker Position glänzte Schäfer im Stile eines Stürmers, schob überlegt zum 1:1 ein (59.). "Beide Mannschaften hatten in der Folge den Siegtreffer auf dem Fuß. Letzten Endes fiel das Remis verdient aus", fasste Müller zusammen.

Wesentlich mehr Sorgen als die verpasste Chance auf zwei zusätzliche Punkte bereiteten dem BBC-Coach jedoch einige "Neuzugänge" im Burger Lazarett. "Es hat so ziemlich jeder Spieler von uns am Sonnabend irgendeine Blessur davongetragen. Das macht es natürlich schwieriger, weil wir auch im Training unter der Woche dezimiert sind und ist mit Blick auf die kommenden schweren Aufgaben nicht förderlich."

Burger BC 08: Krüger - Eschholz, Behr, H. Schäfer, Boßmann, Zimmer, Siemke, Herms, Schulz, Baumgartl, Peseke (75. Westhause)