Burg (bjr/vwo) l Nach dem Start der "englischen Wochen" stehen für die Teams der Fußball-Landesklasse, Staffel II, auch morgen um 15 Uhr ausnahmslos wegweisende Duelle an.

Union Heyrothsberge (4.) -

Germania Olvenstedt (2.)

So recht wollen sich die Unioner nicht in die Karten schauen lassen. "Die Mauertaktik liegt uns nicht, aber wir müssen sehen, wie wir das Spiel angehen", meinte Trainer Torsten Völckel mit Blick auf den schweren Gang zum offensivstarken Spitzenteam. Ungeachtet der 1:2-Niederlage im Hinspiel "sollte mit mehr Entschlossenheit vor dem Tor und derselben Leistung der Fußballgott mal auf unserer Seite stehen." Nico Vaz war er jedenfalls unter der Woche nicht hold, der Defensivspieler droht mit einem Armbruch für den Rest der Saison auszufallen. Auch Stefan Groth ist nach seiner Verletzung aus dem Spiel in Biere noch nicht fit.

Blau-Weiß Gerwisch (15.) -

TSV Hadmersleben (7.)

Die Freude über den 3:2-Sieg in Zerbst währte nur bis zum Mittwoch (0:3 in Niegripp). So beträgt der Rückstand auf den ersten Nichtabstiegsplatz weiterhin sieben Punkte. Wenngleich Trainer Lars Köthnig betonte, "wir warten den Sonnabend ab", bedarf es keiner großen Vorstellungskraft, dass der Klassenerhalt wieder in weite Ferne gerückt ist. Dass die Gerwischer jedoch ohne den Druck, punkten zu müssen, für Überraschungen sorgen können, dürfte sich bis zum TSV herumgesprochen haben.

Blau-Weiß Niegripp (13.) -

Roter Stern Sudenburg (14.)

Durch den 3:0-Sieg vom Mittwoch im Derby tauschten die Niegripper mit den "Sternen" den Tabellenplatz und stehen erstmals seit längerer Zeit wieder "über dem Strich". SG-Trainer Michael Hucke baut zudem erneut auf den Heimvorteil: "Wir wissen, dass wir in den Spielen zuhause die nötigen Punkte holen müssen. Das haben wir gegen Gerwisch getan und wollen gegen Roter Stern nachlegen."

Eintracht Gommern (10.) -

TuS MD-Neustadt (9.)

Um den Anschluss an das Ligamittelfeld nicht zu verlieren, ist ein Sieg gegen die einen Punkt und Tabellenrang besser platzierten Magdeburger aus Eintracht-Sicht fast schon Pflicht. Derweil ist die personelle Lage in Gommern weiter angespannt. Neben den Langzeitverletzten Mathias Reichel und Stefan Schulz fehlen Mathias Liefold (Gelbsperre) und Daniel Stridde (erkrankt).